Woche 11: Übung Bosco

Am Montag war ein ganz normaler Ausbildungstag im Theoriezimmer angesagt. Am Abend durften wir noch Fernantennen aufstellen.

Am Dienstag war AGA-Tag und es ging wieder ab auf das Feld. KD-Box schiessen und INTAFF auf den Fahrzeugen waren am Morgen die Themen. Am Nachmittag durften wir dann mit den MGs von einer Munschnecke schiessen. Die ganze Übung war aber ziemlich mühsam, da wir von 14.00 bis 16.30 Uhr eigentlich nur warteten und davon 10 Minuten mit schiessen verbrachten. Anschliessend war noch eine Sim-Gefechtsübung geplant. Diese spielten wir in 20 Minuten durch, wobei die Vorbereitungen schon 25 Minuten in Anspruch nehmen. Nach dem Nachtessen durften wir von der Feuerleitstellen-Gruppe noch einen Test schreiben. Etwa um 22.15 waren wir in Oberstammheim, mussten die Flinte und die Schuhe putzen, duschen und um 23.00 Uhr im Bett liegen. Der zu ruhige Nachmittag rächte sich also und unsere Gruppe musste wieder einen Sprint hinlegen.

Am Mittwoch beschäftigten uns wiederum der FARGO und verschiedene Aufgaben zum Bestimmen der Schiesselemente ohne technische Hilfsmittel.

Am Donnerstagmorgen arbeiteten wir das erste mal mit FARGO und INTAFF zusammen, Dabei stellte sich heraus, dass uns der INTAFF-Ausbilder das falsche gelernt hatte. Am Nachmittag machten wir unseren Schützenpanzer gefechtsbereit und übten das Einvisieren mit Handzeichen. Am späteren Nachmittag ging dann die Übung Bosco los. Wir fuhren mit unserer Maschine zum Übungsplatz, versorgten ihn in einen Holzschopf, tarnten den Eingang, bauten Aggregat und Fernantenne (für einen Funkradius von 100 Meter!) auf. Anschliessend ging das übliche Prozedere los: Das Dispositiv muss bewacht werden. Man ist entweder auf Patrouille, als Reserve eingeteilt oder man schläft. Während dieser Nacht schliefen wir also zwei Stunden, wobei die Feuerleitstelle Glück hatte und im Unterstand schlafen durfte. Die anderen montierten die genialen Biwakzelte. Wie es bisher bei allen Nachtübungen war, waren die Temperaturen sehr tief und der Regen nicht sehr angenehm.

Am frühen Freitagmrgen wurde die Übung beendet. Nach dem Aufräumen gingen wird zurück auf die Allemend in Frauenfeld und übten noch einige Bezüge von Gefechtsständen. Da das gesamte Material sehr schmutzig war, fiel das Sportprogramm am Nachmittag aus und wir putzten stattdessen den Panzer.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: