Woche 3: Inspektion

Ein zentraler Tag dieser Woche war der Donnerstag an dem die erste Inspektion durch den Kompaniekommandanten statt fand. Was genau eine Inspektion ist, wussten wir nicht, da die Informationen nur spärlich waren. Jedenfalls wurden verschiedene Sachen überprüft: Unter anderem musste die Schutzmaske in 10 Sekunden angezogen werden, die Grade der Kader wurden abgefragt, die Gamellen und Sackmesser wurden auf Sauberkeit kontrolliert. Ausserdem sollten wir unser Zugslied auswendig vortragen, was nicht klappte. Auch hatten einige das Gefühl, sie müssten die Gamelle nicht putzen, was natürlich beim Kommandanten nicht gut ankam.

Den ABC-Schutzanzug und die Schutzmaske durften wir auch wieder verschiedentlich anziehen. Neben verschiedenen Theorien gab es auch einen praktischen Versuch. Mit Tränengas wurde die Dichtigkeit der Masken und Kleider getestet. Die Anzüge waren sehr dicht. Aber nach dem Ausziehen des Anzuges erwischte uns doch noch eine Wolke …

Zum ersten Mal war eine Nachtübung auf dem Programm, aus meiner Sicht jedoch nur Leerlauf. Die Gesichter und alle Metallteile der Ausrüstung wurden getarnt, dann ging es in die nahe gelegene Kiesgrube. Mit dem Notkocher durften wir eine Büchse Chilli zubereiten, dazu gab es eine Suppe und Brot. Das Menü schmeckte mir nicht schlecht. Die meisten hatten jedoch das Gefühl, man könne es nicht essen, wahrscheinlich ist alles aus der Büchse prinzipiell schlecht. Nach dem Essen testen wir während einer Viertelstunde einen Restlichtverstärker, interessant was damit bei Nacht alles zu sehen ist. Das war es dann schon.

 Nachtrag: Natürlich haben wir am Freitag Abend den 10 km Marsch absolviert. 150 Minuten wären uns zur Verfügung gestanden. Unser Zugfüher gab jedoch wieder ein hohes Tempo an uns so absolvierten wir die Strecke in 110 min.

Advertisements

3 Antworten to “Woche 3: Inspektion”

  1. Eichi Says:

    „wahrscheinlich ist alles aus der Büchse prinzipiell schlecht.“ – köstlicher Satz – wie dazumals bei uns. Doch mit der Zeit lernst du das Zeugs einfach zu essen (und wirklich schlecht ist der Jonny gar ned…)

    Und RLV’s rocken 😉

  2. markus Says:

    Ich fand den Jonny köstlich! Es gibt jedoch Leute, die nicht mal die Büchse öffnen können und auch keine Ahnung vom Wärmen haben.

  3. RS-Blog » Blog Archive » Woche 6: Biwak Says:

    […] Die zweite Inspektion stand am Donnerstag auf dem Programm. Überprüft wurde das Anziehen der Schutzmaske, das Manipulieren mit dem Sturmgewehr, die Zugsschule und weitere Details. Diesmal war das Ergebniss besser als beim letzten Mal, da Dank der Vorbereitungszeit auch alle die Gamelle geputzt hatten. […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: